84-Jährige nach Wohungsbrand in Bernau im Krankenhaus

Nach einem Wohnungsbrand in Bernau am Chiemsee räumen Feuerwehrleute eine angekohlte Matratze weg.
+
Nach einem Wohnungsbrand in Bernau am Chiemsee räumen Feuerwehrleute eine angekohlte Matratze weg.

Drei Verletzte mit leichter Rauchvergiftung – das ist die Bilanz eines Wohnungsbrandes in Bernau am Chiemsee. Womöglich war es ein technischer Defekt, der am Freitag (31. Juli) die Flammen an einer Matratze entfachte.

BernauDie Pressemeldung der Polizei Prien im Wortlaut:

Kurz nach 11 Uhr wurde der Polizeieinsatzzentrale von der Integrierten Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst (ILS) ein Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus in Bernau am Chiemsee mitgeteilt. Wie sich vor Ort herausstellte, setzte eine an einem Ehebett angebrachte Nachttischlampe die Matratzen in Brand.

84-Jährige Bernauerin kommt vorsorglich ins Krankenhaus

Beim Versuch das Feuer zu löschen erlitten die 84-jährige Eigentümerin der Wohnung, sowie ein zu Hilfe eilender 42-jähriger Nachbar und ein zufällig in der Nachbarschaft tätiger 48-jähriger Handwerker leichte Rauchgasvergiftungen. Während der Nachbar und der Handwerker nach einer kurzen Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort wieder entlassen werden konnten, musste die Eigentümerin der Wohnung zur weiteren Behandlung vorsorglich in das Krankenhaus nach Prien verbracht werden.

Lesen Sie auch:

Kiefersfelden und Oberaudorf: 3 schwere Fahrradunfälle mit E-Bike-Fahrern

Harley-Fahrer bei Seebruck übersehen – 65-Jähriger aus dem Landkreis Rosenheim schwer verletzt

In der Wohnung entstand nur ein geringfügiger Gebäudeschaden. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr vollständig abgelöscht werden. Ob vergessen wurde die Nachttischlampe auszuschalten, oder ob hier ein technischer Defekt vorlag, konnte bislang nicht geklärt werden.

Am Einsatzort waren die Freiwilligen Feuerwehren Bernau a. Chiemsee, Prien am Chiemsee und Rottau mit ca. 25 Einsatzkräften, sowie zwei Rettungswägen, ein Notarzt und eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Prien eingesetzt.

Kommentare