„Neuer Impuls“: 1860 tauscht Co-Trainer aus: Florian Heller folgt auf Gerald Straßhofer

Trennung: Gerald Straßhofer (rechts) und Thomas Kasparetti arbeiten nicht mehr zusammen.
+
Trennung: Gerald Straßhofer (rechts) und Thomas Kasparetti arbeiten nicht mehr zusammen.

Wechsel im Trainerteam des Fußball-Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Florian Heller ersetzt Gerald Straßhofer. Angesichts der Niederlage gegen den SV Schalding-Heining und den noch vor der Winterpause anstehenden Meisterschafts-Spielen will der Club damit einen Impuls im Abstiegskampf setzen.

Rosenheim– Wechsel im Trainerteam des Fußball-Regionalligisten TSV 1860 Rosenheim. Florian Heller ersetzt Gerald Straßhofer. Angesichts der Niederlage gegen den SV Schalding-Heining und den noch vor der Winterpause anstehenden Meisterschafts-Spielen gegen Bayreuth, Heimstetten, Aschaffenburg und Eichstätt will der Club damit einen Impuls im Abstiegskampf setzen.

U19-Trainer wir Kasparettis Assistent

„Wir danken Gerry Straßhofer für seinen Einsatz für den TSV 1860 Rosenheim und wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute“, so Hans Kroneck, Sportlicher Leiter der Sechziger, und Abteilungsleiter Alexander Neiser. Straßhofers Nachfolge tritt Florian Heller an, der die Rosenheimer U19 auf Platz eins der Bayernliga geführt hat. „Thomas Kasparetti wird mit Florian Heller die erste Mannschaft betreuen. Die U19 bleibt unter der bewährten Leitung von Florian Heller und Michael Wallner. Bis zur Winterpause wird das parallel laufen. In der Winterpause werden wir die Situation dann in Ruhe analysieren“, erläutert Kroneck das weitere Vorgehen.

„Ich habe gerne mit Gerry zusammengearbeitet und bin überzeugt, dass er seinen Weg als Trainer gehen wird. Florian Heller und ich werden jetzt mit neuen Impulsen am Ziel Klassenerhalt arbeiten“, kommentiert Trainer Thomas Kasparetti die aktuelle Entwicklung. re

Kommentare