Finger abgetrennt: Bub (12) beim Holzspalten in Erl schwer verletzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Notarzt
+
Notarzt (Symbolbild) 

Das Kind hatte seinem Vater geholfen, indem es die Holzscheite hielt. Dann geschah das Unglück. 

Presseaussendung der Polizei Tirol 

Um die Mittagszeit des 22. Februar 2020 war ein 42-jähriger Mann aus dem Bezirk Kufstein in Erl mit dem Holzspalten beschäftigt. Der 42-jährige bediente die Holzspaltmaschine. Sein 12-jähriger Sohn half ihm dabei und hielt das Brennholz in der Hand. Dabei geriet das Kind mit seiner linken Hand unter den Spaltkeil und amputierte/quetschte sich dadurch drei Finger. 

Der 12-Jährige trug während dieser Tätigkeit Arbeitshandschuhe. Nach der Erstversorgung an der Unfallstelle wurde das verletzte Kind mit einem Notarzthubschrauber in die Unfallklinik nach Murnau (Deutschland) geflogen.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare